Asiatisch-stämmige(n) Reisewillige(n) für eine Fernsehreportage gesucht!

Asiatisch-stämmige/r Reisewillige/r für eine 30-minütige Fernseh-Reportage für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk gesucht. 
Du bist (1) zwischen 18-99 Jahren alt und in Deutschland aufgewachsen, Deine Eltern (oder ein Elternteil) kommen aber aus einem asiatischen Land?
Du planst (2) irgendwann zwischen Mai und August zum ersten Mal (oder zumindest zum ersten Mal seit Deiner Kindheit) in das Land Deiner Eltern (Deiner Mutter oder Deines Vaters) zu reisen, um dort etwas wichtiges zu erleben z.B. um dort einen Job zu beginnen, ein Praktikum zu machen, Dich zu engagieren, zu forschen, zu studieren, um das erste Mal Familie zu besuchen (Onkel, Taten, Halbgeschwister, leibliche Eltern, ?) oder um sonst wie etwas für Dich persönlich Wichtiges zu erleben? Ein wichtiger Grund für Deine Reise ist es mehr über Deine Wurzeln, Deine Familie/Verwandtschaft bzw. über Deine Identität zu erfahren?
Falls Punkt (1) zutrifft und Du eine ähnliche Reise seit längerem planst bzw. sie Dir vorstellen könntest, sie Dir aber aus finanziellen Gründen bisher nicht leisten konntest, gäbe es evtl. die Möglichkeit die Reisekosten zu übernehmen. 
Fühlst Du Dich angesprochen oder hast Du weitere Fragen? Dann melde Dich einfach bei:
Dr Sung-Kwan Park (박승관)
Rechtsanwalt (변호사)
janolaw chung Rechtsanwälte
(법무법인 야노로)
Otto-Volger-Str.3c
65843 Sulzbach, Germany
Tel.: +49 (0)6196 – 77 22 550
Fax: +49 (0)6196 – 77 22-509
skype: sung-kwan.park
Advertisements

I love Korea, because – Youtube-Video-Contest

Koreanisches Außenministerium und Arirang TV richten den ‘I love Korea because – Youtube-Video-Contest’ aus: Jeder nichtkoreanische Staatsbürger (auch ursprünglich koreanischer Abstammung) wird dazu aufgerufen, einen kurzen Videoclip – nicht länger als 3 Minuten -, der eine oder mehrere Begründungen, warum man sich für das Land Korea begeistern sollte, enthält, bei Youtube hochzuladen. Hierbei gibt es Koreatickets und/oder ein Auto zu gewinnen!

Einsendeschluss: 20.05.2012
Bekanntmachung über das Ergebnis: 11.06.2012

Interessenten sollten ein Word-Dokument mit folgendem Inhalt ausdrucken, unterschreiben und an culturemofat@go.kr schicken.

Achtung, zulässige Videosprachen sind lediglich Englisch und Koreanisch!

“I love Korea, because…” Video Contest Application
Applicant Information
Name :
Nationality :
Phone :
Mailing Address :
Email Address :

Video Information
Video Title :
Brief description :
Video URL address :
Entry Authorization and Release Form of Image and Video 
I acknowledge that I have read the contest rules and appearance release authorization prior to signing and that I understand the rules and authorization. 
I understand that once the “I love Korea, because…” entry is submitted to the Ministry of Foreign Affairs of the Republic of Korea, the entry materials become the property of the ministry. I give my permission to use the video for advertising and promotional purposes in including print and television advertising, brochures, social media and website. I agree that all representations of the entry are true and not fictitious.
Applicant signature :
Date :

외교통상부와 아리랑 티비에서 아이러브 코리아 유튭 동영상 컨테스트를 개최합니다. 짧게 3분 내로 자신이 한국을 좋아하는 이유를 소개하는 동영상을 유튭에 올리면 한국 왕복권 혹은 차량을 상품으로 탈 수 있습니다. 참가자격은 한국국적이 아닌 외국국적을 가진 모든 연령층의 외국인입니다. 주위에 계신 외국인 친구/지인들과 정보 공유해주시기 바랍니다.

마감일: 5월 20일
결과통보일: 6월 11일

자세한 정보는 http://deu-frankfurt.mofat.go.kr/kor/eu/deu-frankfurt/legation/notice/index.jsp 찾아보실 수 있습니다

Aktion ‘Trostfrauen’ / 정신대 할머니들 지원시위

Der in Berlin sitzende Korea-Verband organisiert Solidaritätsdemonstrationen vor der japanischen Botschaft, um auf das grausame Schicksal der sog. Trostfrauen – ehemalige Zwangsprostituierte des japanischen Militärs – aufmerksam zu machen. Ihr könnt auch eine Petition an die japanische Regierung unter http://trostfrauen.koreaverband.de unterschreiben oder an verschiedenen Aktionen u.a. in Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Frankfurt, Göttingen, Hamburg, Heilbronn, Kassel,Köln, München, Stuttgart, Tübingen, Wuppertal teilnehmen.

Die Überlebenden sind über 80, seit 8.1.1992 demonstrieren 
sie jeden Mittwoch vor der japanischen Botschaft in Seoul. 
Einige wollen aufhören, weil die Kräfte nachlassen. 
Pak Ok-seon will weiter machen
(‘Comfort women’ push on for apology, 26.10.2011)
► www.koreaherald.com/national/Detail.jsp?newsMLId=20111026000639

Zum erstenmal nach 14 Jahren forderte im Oktober 

der koreanische UN-Vertreter Shin Dong-ik  
bei einer UN-Sitzung Japan auf endlich Verantwortung 
für seine Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen 
an den ehemaligen Zwangsprostituierten des 2. Weltkriegs zu übernehmen. 
(Korea raises ‘comfort women’ issue at UN, Koreatimes, 12.10.2011)
► www.koreatimes.co.kr/www/news/nation/2011/10/116_96526.html

Ex-Politiker aus Polen und Deutschland erklärten in Seoul 
wie durch Aufarbeitung der Vergangenheit ihre Partnerschaft entstand. 
Koreaner sehen u.a. die Ignoranz der japanischen Regierung 
gegenüber den “Trostfrauen” als Hinderniss für eine 
Koreanisch-Japanische Partnerschaft
(Poland, Germany share how they moved from foes to friends)
► www.koreaherald.com/national/Detail.jsp?newsMLId=20111204000266


————————–
STÄDTE UND TERMINE
————————–
Berlin
Sa 10. Dez. 15-18 Uhr (Tag der Menschenrechte)
Ort: Kino Arsenal, Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin Mitte
Eintritt: frei, Spende erwünscht
My Heart is Not Broken Yet, Dokufilm, OmUT, 95 Min
anschließend Filmgespräch mit SON Mee-hee, südkoreanische Aktivistin

Di. 13. Dez. 18-21 Uhr
Ort: Seminarzentrum der FU Berlin, Erdgeschoss der Rost- und Silberlaube, 
Raum L115, Otto-von-Simson-Str. 26, 14195 Berlin Dahlem, U3 Dahlem-Dorf
Eintritt: frei, Spende erwünscht
1000 mal Nein zu sexueller Gewalt im KriegThemenabend
1. Performance von Aerang Rhee.
2. Von Angesicht zu Angesicht, Fotopräsentation mit Gesängen 

der “Trostfrauen”, von Tsukasa Yajima 
(Fotograf und Menschenrechtsaktivist, Berlin+Japan)
3. Podiumsgespräch mit
SON Mi-Hee (Korean Council for the Women 

Drafted for Military Sexual Slavery by Japan, 
Chairperson of Foreign Cooperation Committee)
Hilde Jannsen (besuchte mit dem Fotografen Jan Banning 

und dem Dokumentarfilmer Frank van Osch 18 überlebende “Trostfrauen” in Indonesien. 
Ihr Buch Comfort Women erschien 2010. > Fotogallerie)
HAN Jung-Hwa Nataly (Menschenrechtsaktivistin, Wissenschaftlerin, Korea-Verband)
IKENAGA Kiyomi (Japanische Fraueninitiative Berlin)
Antje Grabenhorst (Moderation)

Mi 14. Dez. 15-17 Uhr
Solidaritätsdemonstration anlässlich der 1.000. Mittwochs-Demonstration 
der “Trostfrauen” in Seoul/Südkorea
Auftakt-Kundgebung: Japanische Botschaft, Hiroshimastraße 6
Strecke: Reichspietschufer, Potsdamer Straße, Potsdamer Platz, Ebertstraße
Abschlusskundgebung Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor
————————–
Bielefeld
Di 13. Dez. um 20 Uhr im Filmhaus
My Heart is Not Broken Yet, Dokufilm
————————–
Bochum, Filmvorführung
————————–
Bonn, 63 Years On, Filmvorführung
————————–
Frankfurt am Main
Fr 9. Dez. um 17 Uhr  im Zentrum Ökumene, Praunheimer Landstr. 206
My Heart is Not Broken Yet, Dokufilm
Filmgespräch mit SON Mi-hee (The Korean Council for the Women Drafted 

for Military Sexual Slavery by Japan)
————————–
Göttingen
12.-14.12. Ausstellung, , AStA Uni
Mi 14. Dez.
My Heart is Not Broken Yet, Filmvorführung
————————–
Hamburg
Mo 5. 
Dez. um 20 Uhr
My Heart is Not Broken Yet, Dokufilm
Ort: Asien-Afrika-Institut, Flügel Ost, Raum 221, Edmund-Siemers-Allee 1

Mi 7. Dez. um 16:30
Entschädigung Sofort! Kundgebung am Japanischen Generalkonsulat
————————–
Heilbronn
Fr 9. Dez. um 19.30 Uhr Zigarre/Frauenräume Heilbronn
63 Years On, Filmvorführung
————————–

Kassel
N.N. Frauenhauskassel
My Heart is Not Broken Yet, Filmvorführung
________________

Köln
Mi 14. Dez. um 12 Uhr Demonstration vor dem Kaufhof/Innenstadt
————————–
München
Di 13. Dez. um 17 Uhr im Werkstattkino
63 Years On, Filmvorführung
————————–
StuttgartMo 12. Dez., Andacht im EMS
————————–
Tübingen
Do 8. Dez. um 19 Uhr bei den Koreanisten, Raum 62, Wilhelmstr. 13
63 Years On, Filmvorführung
————————–
Wuppertal
Mi 14. Dez. um 8 Uhr früh in der Berufsschule Elberfeld
My Heart is Not Broken Yet, Filmvorführung
————————–
Weitere Städte sind angefragt.
————————–
AG “Trostfrauen”
Korea Kommunikations- und Forschungszentrum (KoKoFo)
Korea-Verband e.V.
Rostocker Str. 33
10553 Berlin/ Germany
Tel: +49(0)30-3980 5984/5
Fax: +49(0)30-3980 5986


여러분, 1992년부터 일제시대때 강제매춘을 강요받은 정신대할머니들을 위한 시위가 열리고 있습니다. 2011년 12월 7일에서 14일까지 전세계적으로 정신대할머니들의 힘들었던 과거와 치욕적인 운명을 세상에 알리고 일본에게서 공식적 사과를 요청하는 시위 그리고 트위터, 페이스북 편지를 통한 알림운동이 있을 예정입니다. 독일의 왠만한 도시에서도 영화상영을 통한 정신대할머니들에 대한 소개시간을 갖게 되고 베를린에서는 시위가 열리게 되겠습니다.

한국역사와 정신대 할머니들에 대한 큰 관심과 격려 부탁드립니다.

프랑크푸르트에서는 12월 9일 금요일 5시에 Zentrum Ökumene, Praunheimer Landstr. 206 에서 My Heart is Not Broken Yet 란 다큐멘터리가 상영될 예정이고  정신대할머니 격려활동을 하고 있는 손미희씨께서 오실 예정입니다.

우리 나라의 가장 치욕적이었던 역사의 한 부분에 대한 소개와 이에 대한 배경설명을 들을 수 있는 기회가 될 것이니 많이 오셔서 위로와 격려해주시면 큰 도움이 될 것이라 믿습니다.
2세와 유학생 여러분께서 특히 대한민국의 역사에 대한 지속적인 관심을 가져주시는 것이야말로 독일과 한국의 문화교류에 앞장서는 일이라 믿어 의심치 않는 바입니다.